Arbeiten in den Zeiten von Corona

Da uns die Coronakrise voraussichtlich noch eine ganze Weile begleiten wird, möchte ich an dieser Stelle ein paar Dinge zu unserem neuen Praxisalltag sagen.
Bei uns werden nach wie vor medizinisch notwendige Behandlungen durchgeführt sowie Notfälle betreut. Daher ist es umso wichtiger, auf entsprechende Hygienestandards zu achten.
Wir bitten Sie, sich vor Betreten unserer Praxis die Hände zu waschen. Da unsere Patiententoilette auf der Halbetage liegt, lässt sich dies sehr gut umsetzen. Eine Händedesinfektionsmöglichkeit finden Sie dann im Wartebereich neben der Garderobe.
Um im Eingangsbereich Kontakte zu vermeiden, haben wir die Abläufe so geplant, dass zumeist nur ein Therapeut bzw. zwei zeitversetzt arbeiten. Damit es so wenig wie möglich Überschneidungen gibt, bitten wir Sie, pünktlich zu Ihrem Termin zu kommen und nicht zu früh im Wartezimmer zu sitzen. Dass in allen Bereichen ein möglichst großer Abstand eingehalten wird, versteht sich von selbst.
Wir alle tragen einen Mund-Nasen-Schutz, um Sie vor einer potentiellen Ansteckung zu schützen. Dementsprechend ist es an Ihnen, dies in der Behandlung auch zu tun.
Sollten Sie sich kurzfristig nicht fit fühlen oder Bedenken haben, sagen Sie gerne den vereinbarten Termin ab. Unser aller Sicherheit sollte immer im Vordergrund stehen.
Abschließend möchte ich noch allen ans Herz legen, etwas für Ihr Immunsystem zu tun. Dies ist es, was uns in diesen Zeiten wirklich schützen kann. Diesbezüglich empfehle ich folgenden Link, der die entscheidenden Dinge für mich gut auf den Punkt bringt: